Springe zum Inhalt

Philipp-Reis-SchuleSchullogo
(Integrierte Sekundarschule)  

Die Philipp-Reis-Schule ist eine Integrierte Sekundarschule mit einem teilgebundenen Ganztagsangebot. Schwerpunkte im Schulprofil liegen in den Bereichen Berufsvorbereitung sowie Sprach- und Leseförderung. Diesem Anliegen tragen wir insbesondere durch eine individuelle Vorbereitung aller Schülerinnen und Schüler auf ihren beruflichen Werdegang und auf weiterführende Bildungsgänge sowie durch vielfältige Angebote zur Förderung des Lesens und des Sprechens Rechnung.

Traditionell in der Vorweihnachtszeit fand am 6. Dezember 2019 unser Vorlesewettbewerb statt.

Die zwölf besten Vorleserinnen und Vorleser der Klassenstufe 7 der Philipp-Reis-Schule traten an, um sich einer fünfköpfigen Jury, bestehend aus Frau Mazzola von der Anna-Seghers-Bibliothek, den Lehrkräften Frau Rügen und Herr Fröhlich sowie den Schülerinnen Sara Reisewitz (10/4) und Zoe Zielke (10/4), zu stellen.

Der Wettstreit wurde in zwei Phasen bestritten. In der ersten Runde präsentierten die Schülerinnen und Schüler ein eignes Buch und lasen daraus vor. In der zweiten Runde mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann eine unbekannte Textstelle aus dem Buch „Die drei Fragezeichen – Der fünfte Advent“ vortragen.

Anschließend kürte die Jury Laeticia Böttcher aus der 7/3 zur besten Vorleserin unserer Schule, dicht gefolgt von Alina Misselwitz aus der 7/4 sowie Emely Krause und Marius Handtke aus der 7/5.

Alle zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten einen Buchpreis, gestiftet vom Schulförderverein der Philpp-Reis-Schule.

Wieder ist es uns allen gelungen, die Bedeutung des Lesens in unserem Alltag durch ein stimmungsvolles Ereignis hervorzuheben. Daher hoffen wir, diese schöne Tradition auch im nächsten Jahr fortführen zu dürfen.

Am Mittwoch, dem 04. Dezember, in der Zeit von 17:00 - 19:00 Uhr, fand wieder unser tradioneller Weihnachtsmarkt auf dem Schulhof statt.
Unsere Schülerinnen und Schüler hatten sich mit ihren Klassenleitungen wieder sehr gut auf diesen Höhepunkt im Schuljahr vorbereitet. Es fand ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Musik, Theater und Tanz statt.
An unseren Marktständen gab es viele weihnachtliche Leckereien, Kuchen und Basteleien, heiße und kalte Getränke und Gegrilltes.
Der Schulförderverein prämierte die Preisträger des traditionellen Wissenswettbewerbes, des Sudoku-Wettbewerbes und die beste Läuferin und den besten Läufer unseres Sponsorenlaufes.
Wir begrüßten viele Gäste und hatten einen wunderschönen Weihnachtsmarkt.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Beteiligten für diesen gelungenen Vorweihnachtsabend.


Die Nähe des Weihnachtsfestes ist nun schon sichtbar. Unser Hausmeister und unser Werkstattmeister haben, mit Unterstützung von Frau Thran bei der zauberhaften Dekoration,  die Foyers beider Schulhäuser liebevolle weihnachtlich gestaltet.

Festlich geschmückte Tannenbäume, Weihnachtspakete und sogar ein Schlitten wecken schon jetzt Träume von den bevorstehenden Festtagen.

Wir bedanken uns recht herzlich für diese gelungene Überraschung.

Pünktlich zur kalten Jahreszeit starteten die regionalen Vorentscheide im Bereich "Hallenfußball - Jugend trainiert für Olympia".
Unsere Schule nahm erneut teil und stellte nach einer Weile Abstinenz auch wieder ein reines Mädchen-Team, was für eine große sportliche Überraschung sorgte.
Zunächst starteten am Mittwoch (20. November) die Jungs mit ihrem Turnier in der Anton-Saefkow-Halle und duellierten sich mit insgesamt elf weiteren Teams aus Lichtenberg-Hohenschönhausen um den Einzug in die nächste Runde für die Jahrgänge 2006 bis 2008. In der Vorrunde schlug man die Schule am Wilhelmsberg und spielte unentschieden gegen die Fritz-Reuter-Schule. Damit zog man als Tabellen-Zweiter ins Viertelfinale ein, in dem man sich verdient diesmal im Derby gegen das Ardenne-Gymnasium geschlagen geben musste. Schade, da man in vergangenen Duellen immer die Oberhand behielt.
Am Ende hieß es Platz 5, was angesichts der Vorbereitung auf diesem Wettkampf in Ordnung geht. Die anderen Teams waren in der Summe individuell etwas besser in der Breite aufgestellt.
An diesem Montagmittag machten sich zehn Mädchen unserer Schule auf zur Berlin-übergreifenden ersten Runde der Schulmeisterschaften für die Jahrgänge 2003 bis 2006. Ohne große Erwartungshaltung und einer Portion positiver Anspannung ging es nach Charlottenburg, um die "PRO-Fahne hochzuhalten".
Hierbei sorgten die Mädchen für eine tolle Überraschung, gewannen souverän sowie am Ende auch hochverdient alle drei Spiele und zogen in den Berliner Vorentscheid für die Finalrunde ein. Es zeigte sich, dass genau im Gegensatz zum Jungen-Turnier das Team sehr ausgeglichen und vielen fußballerisch starken Spielerinnen besetzt war. Gegen Teams mit teilweise Berliner Auswahlspielerinnen spielten wir einen gepflegten Ball und waren vor allem durch schnelle Konter und unkomplizierten Gegenangriffen der Marke "Karo einfach" erfolgreich. Mit der nötigen Prise Glück im Defensivverhalten und ohne "echte" Torwärtin war die Freude über den Finaleinzug groß.

Wir gratulieren allen Spieler*innen für die sehr guten Leistungen bei diesen zwei Turnieren, dem Mädchen-Team viel Spaß bei der nächsten Runde.
Köhler
Fachbereich Sport

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.