Springe zum Inhalt

Unterrichtsorganisation

Seit 19. April 21 findet für alle Jahrgangsstufen Wechselunterricht in Präsenz statt. 


Mit Schulbeginn, am 19.04., wird die bereits angekündigte Teststrategie, welche verpflichtende Selbsttest der Schüler*innen beinhaltet, als fester Bestandteil der umfassenden Infektionsschutzmaßnahmen eingeführt.

Die Schülerinnen und Schüler können nur am Unterricht teilnehmen, wenn nach dem Test ein negatives Testergebnis vorliegt.

Die Selbsttests finden zweimal wöchentlich, am Anfang und Ende der Schulwoche, innerhalb der Lerngruppe und unter Anleitung und Aufsicht einer Lehrkraft statt.

Alternativ ist in Ausnahmefällen die Vorlage einer aktuellen Negativbescheinigung eines anerkannten Corona-Testzentrums oder des Hausarztes möglich.

Weitere Informationen und Anworten auf eventuell auftretenden Fragen zu den Selbsttests finden Sie hier...


Seit 26.04.21 gibt es auch eine Testpflicht für Lehrkräfte und andere Mitarbeiter*innen der Schule. Diese testen sich ebenfalls zweimal wöchentlich mit Selbsttests.


Die Präsenzpflicht bleibt weiter ausgesetzt. Fehlende Schüler*innen müssen schriftlich von deren Erziehungsberechtigten vom Unterricht abgemeldet werden. Die Bereitstellung von Aufgaben im Lernraum (saLzH) findet aufgrund des Präsenzunterrichtes nicht mehr in bisheriger Form statt.


Das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung oder einer FFP-2-Maske ist für alle Schüler*innen und schulischen Mitarbeiter*innen verpflichtend.
(Ggf. kann man sich im Sekretariat oder bei einer Lehrkraft eine entsprechende Maske aushändigen lassen.)

Die Hinweise zum Infektionsschutz sind strikt einzuhalten.


ACHTUNG: Wir benötigen für die Covid 19-Statistik im Falle von Covid 19-Infektionen oder Quarantäneanordnungen eine Information über alle betroffenen Schüler*innen aller Jahrgangsstufen.


Die wöchentliche Stufenzuordnung ist im Rahmen der momentan geltenden Verordnungen und Richtlinien zur Schulorganisation weiterhin ausgesetzt.

Achtung:
Die Schulstufen-COVID-19-Verordnung 2020/2021 besagt u.a.:
(1) Die Teilnahme am schulisch angeleiteten Lernen zu Hause gilt als
     Unterrichtsteilnahme, sie ist für alle Schüler*innen verpflichtend.
(2) Die während des schulisch angeleiteten Lernens zu Hause erbrachten
     Leistungen werden zur Leistungsbewertung herangezogen.
(3) Die Möglichkeit des Zugangs zum schulisch angeleiteten Lernen zu Hause ist für
     alle Schülerinnen und Schüler durch deren Erziehungsberechtigte zu
     gewährleisten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.