Springe zum Inhalt

Am 9. Januar besuchte uns Emma Rouchon vom Institut Français mit dem FranceMobil. Die Französischschüler/innen der Klassen 7/1, 7/2, 7/3, 7/4, 8/1, 8/2, 8/5 und 8/6 konnten in 45 Minuten eine mal andere Französischstunde mit einer originalen Französin erleben.


Die Schüler/innen sprachen Französisch, erkundeten u.a. interaktiv die Farben, traten bei der stillen Post in einen Wettkampf und knobelten über einem Memory. Vielen Dank für die unterhaltsamen Stunden.
Un grand merci à Emma!

Am Freitag, dem 20. Dezember 2019, haben wir in einer Feierstunde unser neues Mehrzweckgebäude eröffnet. In Gegenwart des Bezirkbürgermeisters, Herrn Grunst, des Schulstadtrates, Herrn Nünthel, vieler Mitarbeiter*innen des Bezirksamtes Lichtenberg, der Schülersprecher*innen, des Kollegiums der Schule, unserer Elternsprecher*innen und von Vertretern unserer Kooperationspartner bedankten wir uns mit einem kleinen Programm mit Musik und Tanz, sowie einem Speisen- und Getränkebüfett bei allen an der Planung und Bauausführung Beteiligten.
Ein spezieller Dank ging an den Bauleiter, Herrn Gruschke, die Architektin, Frau Faust, den Planer für die Elektro- und Veranstaltungstechnik, Herrn Spindler, sowie unseren Schulhausmeister, Herrn Büttner.
Das Mehrzweckgebäude wurde 1977 errichtet und nach 42 Jahren der Nutzung im Rahmen des Schul- und Sportstättensanierungsprogrammes energetisch saniert. In 21 Monaten Bauzeit wurden ca. 2 Mio. Euro investiert. Im Mehrzweckgebäude befinden sich eine Mensa, eine Aula und eine Caferia, allesamt ganz neu und modern ausgestattet.
Unser Vertragspartner für die Schulessenversorgung, die Drei Köche GmbH, will die Mensa und die Cafeteria nach den Winterferien, am 10. Februar 2020 in Betrieb nehmen.

Traditionell in der Vorweihnachtszeit fand am 6. Dezember 2019 unser Vorlesewettbewerb statt.

Die zwölf besten Vorleserinnen und Vorleser der Klassenstufe 7 der Philipp-Reis-Schule traten an, um sich einer fünfköpfigen Jury, bestehend aus Frau Mazzola von der Anna-Seghers-Bibliothek, den Lehrkräften Frau Rügen und Herr Fröhlich sowie den Schülerinnen Sara Reisewitz (10/4) und Zoe Zielke (10/4), zu stellen.

Der Wettstreit wurde in zwei Phasen bestritten. In der ersten Runde präsentierten die Schülerinnen und Schüler ein eignes Buch und lasen daraus vor. In der zweiten Runde mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann eine unbekannte Textstelle aus dem Buch „Die drei Fragezeichen – Der fünfte Advent“ vortragen.

Anschließend kürte die Jury Emely Krause aus der 7/5 zur besten Vorleserin unserer Schule, dicht gefolgt von Marius Haudtke aus der 7/5 und Alina Misselwitz aus der 7/4.

Alle zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten einen Buchpreis, gestiftet vom Schulförderverein der Philpp-Reis-Schule.

Wieder ist es uns allen gelungen, die Bedeutung des Lesens in unserem Alltag durch ein stimmungsvolles Ereignis hervorzuheben. Daher hoffen wir, diese schöne Tradition auch im nächsten Jahr fortführen zu dürfen.

Pünktlich zur kalten Jahreszeit starteten die regionalen Vorentscheide im Bereich "Hallenfußball - Jugend trainiert für Olympia".
Unsere Schule nahm erneut teil und stellte nach einer Weile Abstinenz auch wieder ein reines Mädchen-Team, was für eine große sportliche Überraschung sorgte.
Zunächst starteten am Mittwoch (20. November) die Jungs mit ihrem Turnier in der Anton-Saefkow-Halle und duellierten sich mit insgesamt elf weiteren Teams aus Lichtenberg-Hohenschönhausen um den Einzug in die nächste Runde für die Jahrgänge 2006 bis 2008. In der Vorrunde schlug man die Schule am Wilhelmsberg und spielte unentschieden gegen die Fritz-Reuter-Schule. Damit zog man als Tabellen-Zweiter ins Viertelfinale ein, in dem man sich verdient diesmal im Derby gegen das Ardenne-Gymnasium geschlagen geben musste. Schade, da man in vergangenen Duellen immer die Oberhand behielt.
Am Ende hieß es Platz 5, was angesichts der Vorbereitung auf diesem Wettkampf in Ordnung geht. Die anderen Teams waren in der Summe individuell etwas besser in der Breite aufgestellt.
An diesem Montagmittag machten sich zehn Mädchen unserer Schule auf zur Berlin-übergreifenden ersten Runde der Schulmeisterschaften für die Jahrgänge 2003 bis 2006. Ohne große Erwartungshaltung und einer Portion positiver Anspannung ging es nach Charlottenburg, um die "PRO-Fahne hochzuhalten".
Hierbei sorgten die Mädchen für eine tolle Überraschung, gewannen souverän sowie am Ende auch hochverdient alle drei Spiele und zogen in den Berliner Vorentscheid für die Finalrunde ein. Es zeigte sich, dass genau im Gegensatz zum Jungen-Turnier das Team sehr ausgeglichen und vielen fußballerisch starken Spielerinnen besetzt war. Gegen Teams mit teilweise Berliner Auswahlspielerinnen spielten wir einen gepflegten Ball und waren vor allem durch schnelle Konter und unkomplizierten Gegenangriffen der Marke "Karo einfach" erfolgreich. Mit der nötigen Prise Glück im Defensivverhalten und ohne "echte" Torwärtin war die Freude über den Finaleinzug groß.

Wir gratulieren allen Spieler*innen für die sehr guten Leistungen bei diesen zwei Turnieren, dem Mädchen-Team viel Spaß bei der nächsten Runde.
Köhler
Fachbereich Sport

In den vergangenen Tagen stand für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9/1 - 9/5 und für die Klasse 10/2 im Englisch-Unterricht Eishockey auf dem Plan!
Wir beteiligen uns beim neuen Schulprojekt des EHC Eisbären Berlin, der den schnellsten Mannschaftssport der Welt im Unterricht näher bringen möchte.

Die Schülerinnen und Schüler empfingen die Spieler des EHC Eisbären Berlin in ihren Fachräumen für Englisch und erhielten im Gespräch interessante Informationen über den Eishockey-Sport, die Geschichte des EHC Eisbären und über Persönliches der Spieler. Alle hatten viel Spaß miteinander, die Begeisterung war auf beiden Seiten groß. Am Ende gab es sogar noch Autogramme von den Spielern.

In den kommenden Wochen geht es für die Teilnehmer*innen auch noch in die Mercedes-Benz Arena zu einem Heimspiel der Eisbären. Vielleicht kehren ja einige als Eisbären-Fans wieder heim.

Folgende Spieler standen den Schüler*innen im Unterricht zur Verfügung:

Anfang des kommenden Jahres besteht für einige Interessierte die Möglichkeit, im Rahmen der Berufsorientierung die Mercedes-Benz Arena zu besichtigen und die vielefältigen Berufe der Mitarbeiter/innen kennenzulernen.

Wir danken der EHC Eisbären Management GmbH sehr herzlich für die Möglichkeit, an diesem Projekt teilnehmen zu können und wünschen eine erfolgreiche Saison.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.