Springe zum Inhalt

Am Mittwoch, dem 20. Dezember 2017, fand um 9:00 Uhr die Abschlussveranstaltung des Jahres 2017 in der Turnhalle statt. Dabei wurde dem Verein Kinderträume e.V. der Spendenscheck unserer Aktion "Kalter Hund 2.0" in Höhe von 10.000 Euro übergeben.

Die Gewinner der Tombola, welche wir anlässlich des Weltrekordversuches durchführten, erhielten ihre Preise. 

Des Weiteren fanden die Preisverleihungen der schulischen Wettbewerbe (Wissenswettbewerb, Sudoku-Wettbewerb und Vorlesewettbewerb der 7. Jahrgangstufe) statt. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner/innen!

Unsere Tanzgruppe "Pro Dancers" zeigte zur Veranstaltung wieder einige Kostproben ihres Könnens und führte einige Tänze auf. Vielen Dank an alle Tänzerinnen und Tänzer und ihre Trainer/innen, Cuc, Viktor und Frau Schönfelder.

734,08 Meter Kalter Hund mit einer Masse von 2.090 kg,
das gab es auf  dieser Welt noch nie!

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für diese tolle Leistung an alle Beteiligten - Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern,  Ehemalige, Sponsoren und Unterstützer.

Wir hatten einen grandiosen und sicher unvergesslichen Tag mit tausenden begeisterten Gästen und vielen emsigen und freundlichen Helfern!

Nach der Präsentation des Weltrekordes begann der Verkauf des Kuchens.

Der Erlös aus dem Verkauf beläuft sich auf 10.000 Euro. Dieses Geld wurde dem Verein Kinderträume e.V. zur Verfügung gestellt. Die Übergabe unserer Spende fand am 20. Dezember 2017 statt.

 

Die Schulkonferenz hat auf ihrer Sitzung am 14.10.2014 auf Antrag der Gesamtkonferenz folgenden Beschluss gefasst:

Schülerinnen und Schüler, die wiederholt ohne ihre Sportsachen zum Sportunterricht erscheinen, können von den Sportlehrkräften nach Hause geschickt werden, um ihr Sportzeug zu holen. Diese Maßnahme wird angeordnet, um der Schülerin / dem Schüler die Möglichkeit zu geben, am Sportunterricht teilzu-nehmen. Sie kann angewendet werden, sofern der Weg nach Hause in einem vertretbaren Verhältnis zur verbleibenden Unterrichtszeit steht. In den Jahrgangsstufen 7 und 8 ist die Maßnahme im Vorfeld den Erziehungsberechtigten anzukündigen. Die Rückkehr der Schülerin / des Schülers in den Unterricht ist zu überwachen.

Der Hintergund dieses Beschlusses liegt darin, dass es einige Schülerinnen und Schüler in unserer Schule gibt, die sehr oft ihre Sportsachen vergessen. Die Maßnahme soll verhindern, dass die Leistungen durch dieses Verhalten negativ beeinflusst werden.
Der Weg nach Hause und zurück zur Turnhalle ist auf dem kürzesten bzw. sichersten Weg von der gesetzlichen Schülerunfallversicherung versichert, so wie auch der normale Schulweg.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.